SPD Ortsverein Niedervorschütz

SPD Ortsverein Niedervorschütz weiter mit Führungstrio

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Niedervorschütz standen Ehrungen und Neuwahlen im Mittelpunkt. Da in diesem Jahr 5 Mitglieder (3 davon waren anwesend) für langjährige Mitgliedschaft zu ehren waren, begrüßten wir unsere stellvertretende Unterbezirksvorsitzende und JUSO-Vorsitzende des Schwalm-Eder-Kreises Rosa Hamacher sowie den Geschäftsführer des Unterbezirks Mario Jung zu diesem Anlass. Bei folgenden Mitgliedern bedankten sich Rosa Hamacher und Ortsvereinsvorsitzender Erwin Winklhöfer für die langjährige Treue mit Urkunde, Ehrennadel und einem kleinen Präsent besonders:


v. l. n. r.: Erwin Winklhöfer, Karl Tschosnig, Günter Clobes, Gerhard Freudenstein, Rosa Hamacher

Die Ehrungen für die beiden nicht anwesenden Mitglieder Herbert Riebold (50 Jahre) und Brigitte Griesel (25 Jahre) werden separat nachgeholt.
Bei den anschließenden aktuellen Berichten wurde von Mario Jung über die geplante Zukunftswerkstatt (Auftaktveranstaltung am 18.03.2017) zur Neuorganisation der Ortsvereine berichtet. Hier entbrannte anschließend eine stark engagierte aber sachliche Diskussion. Rosa Hamacher berichtete über eine wachsende Zahl von jungen Menschen, die sich in der JUSO-Organisation Schwalm-Eder einbringen. Auch in der Stadt Felsberg hat sich eine JUSO-Organisation neu gegründet.

Die Neuwahlen des Vorstandes für die nächsten 2 Jahre brachte folgendes einstimmige Ergebnis:

Zu neuen Kassenprüfern wurden ebenfalls einstimmig Jochen Berthel, Heinrich Belz und Anni Käser gewählt.

Magistratsmitglied Günter Clobes und Stadtverordneter Gerhard Freudenstein berichteten über das vergangene Jahr. Nach den Wahlen im März 2016 mussten sich die Fraktionen und die Ausschüsse erst neu zusammenfinden. Als Großprojekt wird in diesem am Rathaus eine Baustelle entstehen. Dazu müssen die Angestellten wohl ins alte Rathaus umziehen. Zur Zeit wird diskutiert wie ein zusätzlicher Fluchtweg realisiert werden kann. Auf dem verkauften Gelände der ehemaligen Molkerei in Gensungen sollen wohl seniorengerechte Wohnungen gebaut werden. In Niedervorschütz werden in diesem Jahr aktuell die Pläne für den Umbau des Feuerwehrhauses bearbeitet und die Bauarbeiten an der Obervorschützer Straße sollen im März 2017 beginnen. Zur Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung in der Ortsdurchfahrt B254 in den Nachtstunden (22:00 bis 06:00 Uhr) wird noch eine zusätzlich Verkehrszählung im Frühjahr 2017 durchgeführt. Hier hatte unser Landtagsabgeordnete Günter Rudolf nochmals eine zusätzliche Anfrage an den Landtag gestellt.

Isolde Winklhöfer
Schriftführerin SPD Ortsverein Niedervorschütz

SPD-Ortsverein ruft Niedervorschützer zur Mitarbeit auf

Liebe Mitbürgerinnen und liebe Mitbürger,

wir wenden uns heute an sie, um die aktuelle kommunalpolitische Situation darzustellen und um engagierte junge und jung gebliebene Frauen und Männer zu werben, die bereit sind unseren Ort zu vertreten und sich für Niedervorschütz einzusetzen.

Die nächste Kommunalwahl steht vor der Tür. Am 06.03.2016 werden die Vertreter für unseren Ortsbeirat, Stadtverordnetenversammlung und Kreistag auf 5 Jahre neu gewählt.

Es ist nun von einigen über viele Jahre engagierten Mitbürger/Innen angekündigt worden sich nicht mehr zur Wahl zu stellen. Wir bedanken uns hiermit nochmals ganz besonders bei diesen Niedervorschützern für die geleistete ehrenamtliche Arbeit. Damit fehlen uns aber zukünftig wichtige Menschen, die sich auf Basis sozialdemokratischer Grundsätze für unser Dorf und gegenüber der Stadt Felsberg einsetzen wollen. Hiermit rufen wir im Namen des Vorstands unseres SPD-Ortsvereines dazu auf sich zu melden.

Wichtig zu wissen ist, dass es für ein Mitmachen in unserem Ort nicht nötig ist Mitglied in einer Partei zu sein. Es ist nur wichtig, dass ihnen die Zukunft unseres Dorfes und unserer Stadt nicht gleichgültig ist.

Die bisherige bereits kleine Gruppe von aktiven Mitstreitern in Niedervorschütz benötigt dringend Zuwachs.

Bitte rufen oder sprechen sie uns an.
Vielen Dank!
Erwin Winklhöfer (Telefon: 1411) -  Gustav Walter (Telefon: 4774) - Michael Griesel (Telefon: 930543)

Jahreshauptversammlung 2015: SPD Ortsverein weiter mit Führungstrio

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Niedervorschütz standen Ehrungen und Neuwahlen im Mittelpunkt. Da in diesem Jahr 5 Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft zu ehren waren, begrüßten wir unseren Landtagsabgeordneten Günter Rudolph zu diesem Anlass. Bei folgenden Mitgliedern bedankten sich Landtagsabgeordneter Günter Rudolph und Ortsvereinsvorsitzender Erwin Winklhöfer für die langjährige Treue mit Urkunde, Ehrennadel und einem kleinen Präsent besonders:

Beim anschließenden aktuellen Bericht hob Günter Rudolph die Problemthemen unserer Region und unserer Stadt besonders hervor. Schwache kommunale Finanzen, fehlendes schnelles Internet sowie die weiterhin nicht realisierte Ortsumgehung Felsberg wurden von ihm bemängelt. Des weiteren berichtete er über die bevorstehenden Landratswahlen, die Kommunalwahlen im Frühjahr 2016 und die aktuelle Leistungsbilanz der großen Koalition in Berlin. Die Neuwahlen des Ortsvereins bestätigten den kompletten bisherigen Vorstand für die nächsten 2 Jahre:

Zu neuen Kassenprüfern wurden Sigrid Clobes, Hermann Griesel und Heinrich Belz gewählt. Ortsvorsteherin Isolde Winklhöfer und Magistratsmitglied Günter Clobes berichteten über das vergangene Jahr. Hier konnten die Niedervorschützer endlich wieder im Herbst den neu renovierten Saal, den Vereinsraum, die Kegelbahn, Bücherei und Jugendraum nutzen. Herzlicher Dank geht an Alle, die bei der Renovierung der Vereinsräume und der Endreinigung mitgeholfen haben. Hierzu ist besonders zu betonen, dass der Ortsverein zur Wiedereröffnung des DGH 21 neue Stühle für den Vereinsraum gespendet hat ( siehe Bild ). Nach hitzigen Analysen und Diskussionen über die Zukunft unseres Ortes und die Kommunalwahlen im Frühjahr 2016 stehen für den Vorstand noch einige Probleme zur Diskussion und Entscheidung an. Hier steht die Frage im Mittelpunkt, die nicht nur für die politischen Mandatsträger sondern auch für alle Vereine gilt.

Wer ist bereit etwas für den Ort, den Verein und die Stadt ehrenamtlich zu tun???

Isolde Winklhöfer
Schriftführerin Ortsverein Niedervorschütz


Von links nach rechts: Erwin Winklhöfer, Heinrich Belz, Michael Griesel, Erika Walter, Hermann Griesel, Günter Rudolph


Spende: 21 Stühle für den Vereinsraum im DGH

1. Maifeier 2011 der SPD Felsberg in Niedervorschütz

Bei strahlendem Sonnenschein feierte die SPD Felsberg den 1. Mai in Niedervorschütz. Die Niedervorschützer Genossinnen und Genossen sorgten für das leibliche Wohl der Gäste aus allen Stadtteilen. Der Generalsekretär der hessischen SPD, MdB Michael Roth, der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion im hessischen Landtag, MdL Günter Rudolph, Stadtverbandsvorsitzender und Vors. der SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, Hilmar Löber, sprachen zum Tag der Arbeit und zur politischen Situation im Bund, im Land und in der Stadt Felsberg nach der Kommunalwahl. Ortsvereinsvorsitzender Erwin Winklhöfer freute sich über die vielen Gäste aus nah und fern und ehrte gemeinsam mit MdL Günter Rudolph, Kurt Döring, der nun seit 50 Jahren in der Niedervorschützer SPD Mitglied ist, für dessen langjährigen Verdienste um den Stadtteil und die SPD.
Kurt Döring war immer in der Niedervorschützer SPD aktiv. In der Zeit von 1964 bis 1968 war er im damals noch selbstständigen Niedervorschütz als Gemeindevertreter der SPD tätig. Für viele Projekte in Niedervorschütz hat er seine handwerklichen Fähigkeiten als Schreiner uneigennützig eingebracht.

Bild von links nach rechts:
MdB Michael Roth, Ortsvereinsvorsitzender Erwin Winklhöfer, MdL Günter Rudolph
Kurt Döring (Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft), Stadtverbandsvorsitzender Hilmar Löber

Jahreshauptversammlung 2011 - SPD Niedervorschütz wird von Führungstrio geleitet

Im Zentrum der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereines standen die Neuwahlen des Vorstandes sowie die bevorstehende Kommunalwahl am 27.03.2011.
In den Berichten des Vorstandes und der Mandatsträger wurden die Ereignisse des vergangenen Jahres umrissen. Der Vorsitzende Jochen Berthel hob besonders die Aufstellung der Kandidaten zur Kommunalwahl in 2 Mitgliederversammlungen, die 1 Mai-Wanderung nach Rhünda sowie den Preisskat am Jahresende hervor. Aus den Erlösen der letzten Skatturniere wurde das 3. Friedhofstor angeschafft (1.200 €).
Kassiererin Ursula Völker berichtet über bescheidene Einnahmen beim letzten Preisskat und aufgrund der Investition Friedhofstor einem rückläufigen Kassenbestand.
Die Kassenprüfer Werner Röhn und Sigrid Clobes bescheinigen der Kassiererin einwandfreie Kassenführung und beantragen die Entlastung, die einstimmig von der Versammlung erteilt wird.
Die Mandatsträger Gustav Walter und Günter Clobes und Michael Griesel berichten von verschiedenen realisierten und geplanten Projekten: Über allen Aktivitäten steht der geringe Spielraum aufgrund der Finanzknappheit durch geringere Einnahmen und den notwendigen Investitionen in die Kanalerneuerung im gesamten Stadtgebiet in den nächsten Jahren.

Bei den Neuwahlen wurde ein Führungstrio zu Vorsitzenden/Stellvertretern für die nächsten 2 Jahre gewählt. Es sind Erwin Winklhöfer, Gustav Walter und Michael Griesel. Kassiererin bleibt Ursula Völker, neue Schriftführerin wird Isolde Winklhöfer. Beisitzer sind: Günter Clobes, Hans Käser, Karl Tschosnig, Frank Heineck, Gerhard Freudenstein und Marcel Clobes. Kassenprüfer: Jochen Berthel, Anni Käser und Werner Röhn.

Erwin Winklhöfer bedankt sich bei dem ausgeschiedenen Vorsitzenden Jochen Berthel und hofft auf die gewohnt gute Arbeit im neu gewählten Vorstand. Am Mittwoch, den 16.02.2011 um 19.30 Uhr, trifft sich der Vorstand, um über die bereits im Entwurf vorliegende Wahlkampfbroschüre und über die Vorbereitung der 1. Mai Sternwanderung des Stadtverbandes mit Ziel Niedervorschütz zu diskutieren. Mit einer reichlichen Jausenplatte und Getränken konnte man noch ausgiebig über das vergangene Jahr und die geplanten Aktivitäten 2011 diskutieren. (IW)

Michael Rödel gewinnt Preisskat des SPD-Ortsvereins in Niedervorschütz

Jochen Berthel und Michael Rödel27.12.2010: Beim diesjährigen traditionellen Preisskat des SPD-Ortsvereins konnte sich nach fast 6 Stunden Reizen und Stechen Michael Rödel aus Gensungen durchsetzen. Er gewann damit einen Gutschein für eine 3-tägige Reise für 2 Personen nach Berlin, der von unserem MdB Dr. Edgar Franke zur Verfügung gestellt wurde. Dr. Franke hatte die Teilnehmer zusammen mit dem Ortsvereinsvorsitzenden Jochen Berthel begrüßt.

Der 2. Preis (100 € in bar) ging an Manfred Schindowski aus Elfershausen, der 3. Preis (50 €) an Marco Schulze aus Felsberg und der 4. Preis ( 30 € ) an Stephan Schulz aus Niedervorschütz.

Der drittletzte Platz wurde von Dirk Stange aus Gensungen belegt, der dafür die obligatorische Zigarre überreicht bekam. Die Teilnehmer auf den beiden letzten Plätzen waren zur Siegerehrung leider nicht mehr anwesend. Aufgrund der sehr unbeständigen Witterung mit Schnee und Eis waren in diesem Jahr leider auch nur 24 Teilnehmer anwesend.

Der 1. Vorsitzende des Ortsvereins bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Mitwirken eine solche Veranstaltung nicht möglich ist. Der Erlös wird - wie in jedem Jahr - wieder dem Ort Niedervorschütz zu Gute kommen.

Der nächste traditionelle Preisskat findet am 27.12.2011 statt. (EW)

Jahreshauptversammlung 2010 mit Berichten und einer Ehrung

Im Zentrum der diesjährigen Jahreshauptversammlung des SPD– Ortsvereines standen die Berichte des Vorstandes, der Mandatsträger sowie die Ehrung von Werner Röhn für 10-jährige Mitgliedschaft. Ortsvereinsvorsitzender Jochen Berthel sprach herzliche Glückwünsche und Dank an Werner Röhn aus.

Foto mit Werner Röhn

v. l. n. r. Gustav Walter, Werner Röhn, Jochen Berthel

Unserer verstorbenen ehemaligen Mitglieder Erna Küchmann und Jürgen Paulat wurde in einer Schweigeminute gedacht.

In den Berichten des Vorstandes und der Mandatsträger wurden die Ereignisse des vergangenen Jahres umrissen.

Der Vorsitzende Jochen Berthel hob besonders die Bundestagswahl mit einem guten Ergebnis von 60 % für Dr. Edgar Franke in Niedervorschütz, die Maiwanderung nach Wolfershausen , die einmaligen Jubiläumsfeierlichkeiten zum 800 jährigen Bestehen, sowie den Preisskat am Jahresende hervor. Aus den Erlösen des Preisskats soll in das 3. Friedhofstor investiert werden. Jochen Bertel kündigte aus beruflichen Gründen seinen Rückzug als Ortsvereinsvorsitzender an und wird ebenfalls nicht für eine Kandidatur im Ortsbeirat für die Kommunalwahlen 2011 zur Verfügung stehen. Ein weiterer Grund für seinen Rückzug ist die enttäuschende Beteiligung des Stadtverbandes Felsberg anlässlich der als zentrale Veranstaltung zur Bundestagswahl in Niedervorschütz geplanten Wahlveranstaltung mit Dr. Edgar Franke. Jochen Berthel spricht über die im Vorstand diskutierten Vorschläge für die Kandidatenlisten für Magistrat, Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeirat.

Die Mandatsträger Michael Griesel, Gustav Walter und Günter Clobes berichten von verschiedenen realisierten und geplanten Projekten:

Viele der o. g. Maßnahmen wären ohne das Konjunkturprogramm des Bundes nicht möglich gewesen. Die Mittel der Stadt Felsberg für 2010 und die Folgejahre sind im Wesentlichen auf Reparaturmaßnahmen beschränkt.

Kassiererin Ursula Völker berichtet über deutlich geringere Einnahmen beim letzten Preisskat bei einem nach wie vor guten Kassenbestand.

Jochen Berthel bedankt sich für die gute Zusammenarbeit im Vorstand und ist sicher, dass in den kommenden Vorstandsitzungen seine Nachfolge sowie die Listen der Kandidaten für die Kommunalwahl Anfang 2011 vorbereitet werden können.

Mit einer guten und reichlichen Jausenplatte und Getränken konnte man noch ausgiebig über das vergangene Jahr und die geplanten Aktivitäten 2010 diskutieren. (EW)

Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins ehrt Genossen

In einer Mitgliederversammlung am 30.10.2010 wurden vier Genossen des Ortsvereins für langjährige Mitgliedschaften geehrt. Der Ortsvereinsvorsitzende Jochen Berthel ehrte zusammen mit seinem Stellvertreter Michael Griesel folgende Mitglieder:
Karl Belz für 50 Jahre mit Urkunde und goldener Ehrennadel
Gustav Walter für 25 Jahre mit Urkunde und silberner Ehrennadel
Erwin Winklhöfer für 25 Jahre mit Urkunde und silberner Ehrennadel
Die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft von Kurt Hellmuth wurde bereits vorab anlässlich seines 85. Geburtstages von Gustav Walter vorgenommen.


Michael Griesel, Gustav Walter, Karl Belz, Erwin Winklhöfer, Jochen Berthel

Für die Liste des SPD - Ortsvereins Niedervorschütz zur Kommunalwahl wurde Karl Tschosnig einstimmig nachnominiert, nachdem Ursula Völker für eine Kandidatur nicht mehr zur Verfügung stand.
Die Informationsbroschüre zur Kommunalwahl - Blickpunkt Niedervorschütz - soll wieder rechtzeitig vor der Wahl aufgelegt werden.
Das Redaktionsteam hat hierfür bereits Bilder und Themenschwerpunkte festgelegt.
Das 3. Eingangstor zum Friedhof ist bestellt und soll voraussichtlich noch in diesem Jahr eingebaut werden.
Somit hat der SPD-Ortsverein aus den Einnahmen des jährlichen Preisskates zwei aus Stahl gefertigte und feuerverzinkte Eingangstore neu angeschafft sowie ein Tor komplett überarbeiten und feuerverzinken lassen.
Die vorbereitenden Planungen zum diesjährigen Preisskat, am Montag den 27.12.2010 und zur Sternwanderung Felsberg am 1.Mai 2011 in Niedervorschütz werden anlässlich der nächsten Vorstandssitzung vorangebracht. (EW)